Buchtipps

Psychologische Sachverständige im Rechtswesen

Fachgremium für Weiterbildung in Rechtspsychologie der Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen (Hrsg.)

Psychologische Sachverständige im Rechtswesen

Verzeichnis der zertifizierten FachpsychologInnen für
Rechtspsychologie BDP/DGPs

2014, 172 Seiten, Broschur,
ISBN 978-3-942761-24-6,
Bestellnr. 365,
19,80 EUR

 

Vor Gericht kann es unerlässlich werden, Fragestellungen mit Hilfe eines Gutachtens zu klären. Das föderative Fachgremium für Rechtspsychologie verfolgt aktiv die Vorstellung des Zertifikats „Fachpsychologin/Fachpsychologe für Rechtspsychologie BDP/DGPs“ im Rechtswesen.

 

Im Interesse einer verbesserten Information, Präsenz und Transparenz bei Gerichten und Staatsanwaltschaften stellt das Fachgremium mit diesem Verzeichnis der „FachpsychologInnen für Rechtspsychologie BDP/DGPs“ seine Expertise zur Erstellung von Gutachten professionell und zuverlässig zur Verfügung. Unterteilt in Einsatzgebiet und Fachschwerpunkt bietet das Verzeichnis Gerichten und Staatsanwaltschaften eine Hilfestellung bei der Auswahl geeigneter und qualifizierter Gutachter. Ebenso finden Medienvertreter in einer eigenen Sortierung geeignete Ansprechpartner in der Publikation. Die aktuelle Liste der FachpsychologInnen kann auch über das Webportal der Deutschen Psychologen Akademie (DPA) bezogen werden: www.rechtspsychologen-register.de.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis

 

Bestellmöglichkeit

 

 

 

Diagnostik der Beschwerdenvalidität

Thomas Merten/Harry Dettenborn (Hrsg.)

Diagnostik der Beschwerdenvalidität

2009, 316 Seiten, Download (EPUB)
ISBN 978-3-942761-23-9,
Bestellnr. 182,
19,99 EUR

 

Sowohl im Rahmen von Begutachtungen wie zunehmend auch in einer Reihe von klinischen Kontexten ist die Frage nach der Authentizität geschilderter Beschwerden und/oder produzierter Symptome, aber auch verleugneter Beschwerden von herausragender Bedeutung. Im vorliegenden Sammelband wird ein breites Spektrum von Fragen zur Diagnostik positiv und negativ verzerrten Antwortverhaltens im zivil-, sozial-, familien- und strafrechtlichen Kontext aufgegriffen.

Thomas Merten

Abschluss als Dipl.-Psychologe mit Spezialisierung Klinische Psychologie, Dr. phil., postgradualer Abschluss als Klinischer Neuropsychologe (GNP), Supervisor (GNP), Approbation zum Psychologischen Psychotherapeuten, Habilitation. Seit 1992 tätig als Klinischer Neuropsychologe und Klinischer Psychologe im Klinikum im Friedrichshain, Berlin, seit 1994 Gutachtertätigkeit, vorwiegend auf zivil- und sozialrechtlichem Gebiet. Umfangreiche Lehrtätigkeit, 2008 Vertretungsprofessur Friedrich-Schiller-Universität Jena. Etwa 100 wissenschaftliche Veröffentlichungen; zahlreiche Vorträge, Poster, Workshops, Seminare, Symposien.

Harry Dettenborn

Diplom-Psychologe, Klinischer Psychologe BDP, Fachpsychologe der Rechtspsychologie, zertifizierter Polygrafiegutachter; Tätigkeit als psychologischer Sachverständiger im Familienrecht und im Strafrecht; Lehrstuhlinhaber in Fachpsychologie (Humboldt-Universität zu Berlin) bis zur Pensionierung, Geschäftsführer am Institut Gericht & Familie Berlin/Brandenburg.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis

 

Bestellmöglichkeit

 

 

 

Alkohol genießen mit System

Edmund Wirzba

Alkohol genießen mit System

Praktische Hilfe zur

  • Stärkung der Selbstkontrolle
  • Steigerung der Lebensqualität
  • MPU-Vorbereitung nach Führerscheinverlust

2., durchgesehene Auflage 2009, 147 Seiten,
Broschur mit Spiralbindung,
ISBN 978-3-931589-60-8,
Bestellnr. 151,
11,80 EUR

 

Das Protokollbuch zum Alkoholkonsum kann zum einen helfen, einen Überblick über den persönlichen Alkoholkonsum zu erhalten. Zum anderen kann es dazu anregen, über die eigenen Trinkgewohnheiten nachzudenken und diese günstig zu beeinflussen. Es enthält:

  • Protokolltabellen mit strukturiertem Tagebuch
  • Laborwerte/Bilanztabellen/Rückblick- und Ausblicktabellen
  • Selbstverpflichtung und Selbsterklärung

 

„Eine wertvolle Hilfe zur Vorbereitung auf die MPU (medizinisch-psychologische Untersuchung) nach Führerscheinverlust durch Alkohol am Steuer“
verkehrsdienst, Zeitschrift für Rechtspraxis im Straßenverkehr 7/2009

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

 

Bestellmöglichkeit

 

 

 

Richtlinien für die Erstellung psychologischer Gutachten

Berndt Zuschlag

Richtlinien für die Erstellung psychologischer Gutachten

2., überarbeitete und
erweiterte Auflage 2006,
76 Seiten, Broschur,
ISBN 978-3-931589-42-4,
Bestellnr. 073,
13,80 EUR

 

Diplom-Psychologen haben als Sachverständige oder Gutachter ebenso wie andere Berufsgruppen (z.B. Ärzte, Ingenieure) die Pflicht zur Übernahme von Gutachtenaufträgen insbesondere von Gerichten und Justizbehörden. Die vorliegende Broschüre bietet eine kurze Übersicht über die Sachverständigenrechte und -pflichten, über die rechtlichen Rahmnebdingungen der psychologischen Gutachtertätigkeit und über Qualitätsanforderungen an psychologische Gutachten.

Es wird aufgezeigt, wie Psychologen ihre Kenntnisse und Fertigkeiten in der psychologischen Gutachtenpraxis sachgerecht umsetzen können. Den psychologischen Sachverständigen wird so ein Orientierungsrahmen bei der Planung und Durchführung ihrer Arbeit gegeben. Zudem wird dazu beigetragen, Qualitätsstandards zu sichern und eventuellen Haftungsansprüchen vorzubeugen.

Aus dem Inhalt:

  • Rechtsstellung und Aufgaben des psychologischen Sachverständigen
  • Definition von psychologischen Gutachten, Stellungnahmen und Berichten
  • Zweckmäßige Strukturierung eines psychologischen Gutachtens
  • Qualitätssicherung
  • Fragestellungen von Gerichten und Justizbehörden
  • Fragestellungen anderer Behörden und Organisationen
  • Vergütung von psychologischen Gutachten
  • Literaturhinweise
  • Rechtsgrundlagen

 

"Die Richtlinien sind sehr knapp gehalten und liefern einen ebenso informativen wie nützlichen Orientierungsrahmen (...).“
(DPM 14/2007)

Leseproben

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

 

Bestellmöglichkeit